CREATON baut auf SAP S/4HANA in der Cloud

Heidelberg & Wertingen, 31. Mai 2022 – Die CREATON GmbH hat als eines der ersten deutschen Baustoffunternehmen den Wechsel zur SAP S/4HANA Cloud Private Edition vollzogen. Die Experten für Steildachlösungen aus Tondachziegeln und Betondachsteinen machten dabei drei Schritte auf einmal: den Carve-out aus der Systemlandschaft des Altgesellschafters, die Migration nach SAP S/4HANA sowie den Move in die Cloud. Dank des selektiven Datenmigrationsansatzes von SNP (BLUEFIELDTM) und der Datentransformationsplattform CrystalBridge® realisierte CREATON das komplexe Transformationsprojekt in nur zwölf Monaten.

30.05.2022  |  4 min

Themen

  • Press release
  • S/4HANA Cloud
roof_1920.jpg

Der französische Branchenführer für Dachprodukte und innovative Lösungen für Gebäudehüllen TERREAL übernahm zum 1. Januar 2022 CREATON vom internationalen Baustoffspezialisten Etex. Der Zusammenschluss von TERREAL und CREATON ermöglicht eine europäische Spitzenposition im Bereich Tondachziegel. Beide Unternehmen profitieren von Synergieeffekten, neuen Marktzugängen sowie einem breiteren Produktsortiment. „Das war eine partnerschaftliche Fusion auf Augenhöhe. TERREAL fördert unsere Eigenständigkeit und Leistungsfähigkeit mit einer hochmodernen IT-Lösung“, so Dr. Sebastian Dresse, Geschäftsführer der CREATON GmbH.

Vor diesem Hintergrund musste CREATON seine IT-Landschaft neu strukturieren und modernisieren, um eine innovative IT zu schaffen. Diese sollte strategischer Partner der Geschäftseinheiten werden und damit weit über die bislang klassische Rolle der IT hinaus gehen. „Der Markt ist in einem steten Wandel und die Anforderungen werden komplexer. Entsprechend muss unsere gesamte IT-Landschaft zukunftsorientiert und skalierbar sein sowie die notwendige Sicherheit bieten“, erklärt Reinhard Schwabe, Geschäftsführer Finanzen & IT der CREATON GmbH.

CREATON entschied sich, drei Transformationsprojekte in einem Schritt zu machen. Durch diesen One-Step-Approach konnte das Unternehmen diverse Teilprojekte zusammenfassen. Dadurch ließen sich Zeit und Kosten für das IT-Projekt deutlich senken., und das Projektteam konnte den zusätzlichen Aufwand besser steuern und schneller Erfolge erzielen.

„Bevor das eigentliche Transformationsprojekt startete, haben wir die IT-Landschaft von CREATON mit unserer Plattform CrystalBridge® gescannt und analysiert. Das Ergebnis war ein sauberes Röntgenbild von allen SAP- und Sub-Systemen. So konnte die Analysephase deutlich verkürzt werden“, erläutert Thilo Nagler, Managing Director und Vice President of Sales CEU bei SNP.

SNP löste dann in einem Carve-out sechs von rund 200 Buchungskreisen aus dem bisherigen System heraus. Diese wurden anschließend im neuen SAP-System einschließlich allen übernommenen Geschäftsprozessen aufgebaut. Dieses System wurde dann durch das Projektteam von SAP ECC nach SAP S/4HANA migriert. Dabei wurden die Eigenentwicklungen von CREATON übernommen, die neuen Business Partner angelegt und auf das neue Hauptbuch umgestellt. Das neue System wurde direkt in der Cloud aufgebaut und bedurfte somit keiner zusätzlichen Migration. Dazu setzt CREATON auf die Cloud-Infrastruktur von Microsoft Azure. All dies wurde dank SNP BLUEFIELD™ und SNP CrystalBridge® in einem Schritt möglich gemacht.

Die SAP-Lösung aus der Cloud hat uns von Anfang an überzeugt. Wir konnten geringere initiale Investitionen tätigen und haben heute planbare Aufwände. Zudem können Hyperscaler IT-Systeme besser und sicherer als wir betreiben. SAP S/4HANA Cloud läuft stabil und performant. Und das Feedback unserer SAP-User ist heute deutlich besser als früher“, so Jürgen Adä, Head of IT CREATON Gruppe, zu den Vorteilen der SAP-Lösung in der Cloud.

Das Transformationsprojekt von CREATON dauerte insgesamt zwölf Monate. Davon nutzte das Projektteam drei Monate für die Analyse und Vorbereitung und neun Monate für die Umsetzung. Die Downtime für den Systemwechsel betrug insgesamt nur zwei Arbeitstage, dabei lief die Produktion weiter. Das Projekt erfolgte auch im Zeit- und Budgetrahmen.

Abschließend sagt Jürgen Adä:

Unser ehrgeiziges Transformationsprojekt war nur softwarebasiert möglich. Die SNP-Software CrystalBridge® ist das entscheidende Werkzeug für die Datenmigration und Transformation. Kurzum: Es machte aus einer ‚Mission Impossible‘ eine ‚Mission Control‘.“

 

Über CREATON

CREATON ist eine der führenden Dachmarken Europas. Das seit 2021 zur TERREAL-Gruppe gehörende Unternehmen verfügt über ein umfassendes Sortiment für das Steildach und produziert und vertreibt in ganz Zentral- und Osteuropa Tondachziegel, Betondachsteine und Systemzubehör sowie PV-Anlagen. Das Unternehmen kann auf eine lange, erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. In Wertingen bei Augsburg, dem Gründungsstandort des Traditionsunternehmens, werden bereits seit über 130 Jahren hochwertige Produkte für das Steildach hergestellt. Die rund 800 Mitarbeiter machen sich für individuelle Dachlösungen stark und sind an sieben Standorten in Deutschland vertreten. Zudem betreiben CREATON Polska in Widziszewo sowie in Chojnice und CREATON SEE im ungarischen Lenti Produktionsstandorte.

 

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform CrystalBridge® und dem SNP BLUEFIELD-Ansatz können IT-Landschaften deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit- und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.350 Mitarbeitende. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 166 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

Ansprechpartner SNP:

Sinah Sträßer                                                                                                                                     Senior Content Specialist                                                                                                              Telefon: +49 6221 6425-134

E-Mail: sinah.straesser@snpgroup.com

 
 

Themen

  • Press release
  • S/4HANA Cloud

Latest News

_SPP6401.jpg
_SPP6401.jpg
16.05.2024  |  3min

SNP Transformation World zeigt sich verstärkt international und setzt Fokus auf SAP S/4HANA und RISE with SAP

Heidelberg, 16. Mai 2024 – SNP lädt am 19. und 20. Juni wieder zur Transformation World nach Heidelberg ein. Die Flagship-Veranstaltung des führenden Anbieters von Software für digitale Transformation, automatisierte Datenmigration und Datenmanagement im SAP-Umfeld findet bereits zum 10. Mal statt und erwartet über 1.000 Teilnehmende. Im SNP dome werden zwei Tage lang aktuelle Entwicklungen und unterschiedlichste Aspekte der digitalen Transformation, der Migration nach SAP S/4HANA und RISE with SAP, Datenprozesse für Merger & Acquisitions, Application Lifecycle Management oder die Integration von Cloud und KI beleuchtet. Teilnehmende erhalten komprimiertes Wissen aus der Unternehmenspraxis, können mit Branchenexpertinnen und -experten diskutieren und sich in über 100 Vorträgen informieren. Erstmalig gibt es ein branchenspezifisches Austauschforum für den Einzel- und Großhandel, das inhaltlich federführend von dem SAP-Fachmedium IT-Onlinemagazin gestaltet wird und in Kooperation mit SAP stattfindet.

Mehr lesen
partnership_paper cut_1080x.jpg
partnership_paper cut_1080x.jpg
15.05.2024  |  3min

SNP und smartShift: Globale strategische Partnerschaft beschleunigt digitale Transformationen mit RISE with SAP

Heidelberg, 17. Mai 2024 – SNP SE, führender Anbieter von Software für digitale Transformation, automatisierte Datenmigration und Datenmanagement im SAP-Umfeld, und smartShift, führender Anbieter von KI-gestützten Automatisierungslösungen für die Extraktion, Analyse, Transformation und Sicherheit von SAP Custom Code, haben eine globale strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel ist es, die digitale Transformation von Unternehmen weltweit zu beschleunigen. Die Kombination der leistungsstarken Data Transformation Plattform CrystalBridge von SNP mit der Intelligent Automation Plattform von smartShift ermöglicht es den Partnern, integrierte Lösungen anzubieten, die Transformationen, Migrationen und Modernisierungen im SAP-Umfeld vereinfachen, optimieren und Risiken reduzieren. Kunden profitieren von mehr Automatisierung sowie Simplifizierung bei sinkendem Risiko und insgesamt schnelleren SAP-Transformationsprojekten: Die Refactoring- und Dual-Maintenance-Fähigkeiten von smartShift sowie der BLUEFIELD-Ansatz von SNP für selektive Datenmigrationen und Carve-outs ergeben in Summe einen modernen, digitalen SAP-Transformationsansatz. In den Lösungen von SNP und smartShift steckt jeweils das Know-how und die Entwicklungsarbeit aus mehr als vier Jahrzehnten.

Mehr lesen
announcement_speech_1080x720.png
announcement_speech_1080x720.png
25.04.2024  |  4min

SNP startet nach Rekordjahr 2023 mit dem besten ersten Quartal der Unternehmensgeschichte

Heidelberg, 25. April 2024 – Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Software für digitale Transformationen, automatisierte Datenmigrationen und Datenmanagement im SAP-Umfeld, hat heute die Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2024 veröffentlicht. Das Unternehmen ist erfolgreich in das Geschäftsjahr gestartet und erreichte bei allen wichtigen Finanzkennzahlen Rekordwerte. Dabei erzielte SNP ein Umsatzwachstum von 15 % auf 54,0 Mio. € und ein um 63 % deutlich gestiegenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,0 Mio. €. Entsprechend erhöhte sich die EBIT-Marge um 2,2 Prozentpunkte auf 7,4 %. Der Auftragseingang erreichte 60,5 Mio. €.

Mehr lesen