SPAR Österreich wechselt in nur einem Schritt nach SAP S/4HANA Finance und in die SAP RISE Cloud

SPAR Österreich-Gruppe

The Challenge

Das war selbst für erfahrene IT-Experten keine einfache Aufgabe: Neben dem Roll-out der neuen Oberflächentechnologie SAP Fiori für rund 2.500 User war die Einführung der SAP Analytics Cloud zum Management der Berichterstattung und Planung vorgesehen. Dieses Vorhaben erwies sich angesichts von 390 Buchungskreisen sowie 45 Domänen-Mappings als herausfordernd. Weitere Anforderungen, wie die zeitgleiche EURO-Umstellung für Kroatien, sorgten für eine immer wieder veränderte Ausgangslage. Zudem erschwerte die Komplexität der 1,1 Milliarden zu migrierenden Datensätze und die heterogene Systemlandschaft mit über 200 Schnittstellen in zahlreiche Umsysteme das Projektgeschehen. „SPAR Österreich und SNP haben für die SAP S/4HANA Fiance- Transformation erneut ein schlagkräftiges Team gebildet und konnten die sportlichen Projektanforderungen meistern, sagt Christian Silberberger, Senior Tech Lead SAP Finance, SPAR. „Von Vorteil war definitiv, dass das SNP-Team bereits über System- kenntnisse verfügte und das Projekt umgehend starten konnte."

SPAR-Aussenbeleuchtung.jpg SPAR-Aussenbeleuchtung.jpg

Fast and secure migration of more than 1.1 billion data  records

“We made the conscious decision to make a clear cut in order to break new ground and implement future-oriented processes in the finance area,” says Veronika Mayer, Head of the Competence and Service Center Accounting/Controlling at SPAR Austria. Even for experienced IT experts this was no easy task: In addition to the rollout of the new interface technology SAP Fiori for around 2,500 users, the introduction of the SAP Analytics Cloud for the management of reporting and planning was part of the project. In view of 390 company codes as well as 45 domain mappings, this proved to be challenging.

Other requirements, such as the simultaneous changeover to euro in Croatia, also continuously led to new starting points. Furthermore, the complexity of the 1.1 billion data records to be migrated and the heterogeneous system landscape with over 200 interfaces in numerous peripheral systems added further complexity to the project.


“SPAR Austria and SNP once again formed a powerful team for the SAP S/4HANA finance transformation and were able to master the ambitious project requirements,” says Christian Silberberger, Senior Tech Lead SAP Finance, SPAR. “It was definitely an advantage that the SNP team already knew the systems and could start the project immediately.”

Die Lösung und Vorteile

Mit der flexiblen und softwarebasierten Lösung von SNP konnte der Umzug nach SAP S/4HANA Finance und in die SAP Rise Cloud schnell und sicher realisiert werden – und das in einem Schritt. SPAR Österreich erhielt zum Projekteinstieg einen faktenbasierten Überblick über die bestehende Systemlandschaft und wurde so bei strategischen Entscheidungen unterstützt, wie und welche Daten umziehen sollten. Dies eröffnete die notwendige Transparenz über die beste Migrationsstrategie sowie über damit verbundene Kosten und Zeitaufwände. Mit der CrystalBridge™-Software laufen Datemigration und Validierung hochautomatisiert ab. Dies führt zu einer hohen Qualität in der Datenmigration und unterstützt den Kunden bei der Validierung.

Die Umsetzungsphase umfasste vier Testzyklen, eine Generalprobe vor dem Go-live und einen zweiwöchigen Support nach der Systemumstellung. Dabei erfolgte die SNP- Datenmigration durchgetaktet in nur 36 Stunden und die anschließende Business- Validierung durch SPAR Österreich in zwölf Stunden. So wurde der Cut-over binnen kürzester Zeit und bei geringen Systemausfallzeiten durchgeführt.

 

SPAR Österreich konnte das Projekt im Mai 2023 termingerecht abschließen und profitiert seither von dem modernen Finanzsystem. Ob das verantwortliche Team auch bei dem nächsten Migrationsprojekt wieder mit SNP zusammenarbeiten würde? „Auf jeden Fall“, sagt Veronika Mayer.

  • Automatisierte Systemanalysen sorgen für eine exakte Bewertung der Systemlandschaft und der Vorgehensweise bei der Migration.
  • Der flexible Ansatz und die Software von SNP ermöglichen eine selektive Datenauswahl sowie den schnellen und sicheren Wechsel nach SAP S/4HANA in der SAP Rise Cloud.
  • Die tatsächliche Datenmigration erfolgte in nur 36 Stunden und mit einer entsprechend geringen Systemausfallzeit.
  • SNP unterstützte bei zahlreichen Aufgaben wie Customizing-Migration, RISE Performance-Analyse oder Aufbau von Plandaten

Key Facts

  • location-pin_icon_white.svg

    Participants

    All parts of the SPAR Austria Group in 8 countries

  • Legacy system

    SAP ECC with 28 TB Oracle

  • clock.svg

    Cutomer data migration

    36 hours

  • users.svg

    Users

    Around

  • SAP modules

    FI, CO, AM, RE-FX, Logistics (MM – purchase orders),

  • cog-check-two.svg

    Data volume

    600 GB

  • Project Type_icon_white.svg

    Project type

    SAP S/4HANA Migration to the cloud with RISE with SAP

SPAR_Vertical_Logo.jpeg

Wir haben uns bewusst für einen klaren Schnitt entschieden, um neue Wege zu gehen und im Finance-Bereich zukunftsorientierte Prozesse zu implementieren.

Veronika Mayer

Abteilungsleiterin des Competence- und Service Centers Accounting/Controlling bei SPAR Österreich

Über SPAR Österreich-Gruppe

SPAR_Vertical_Logo.jpeg

Die SPAR Österreich-Gruppe ist in Österreich sowie in Norditalien, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Tschechien, Rumänien und Bayern tätig. Derzeit betreibt das familiengeführte Handelsunternehmen 3.026 SPAR-, EUROSPAR-, INTERSPAR- und Maximarkt-Standorte, 233 Hervis-Stores, 30 Shopping-Center und 17 eigene Lagerhäuser sowie Logistikzentren.

pin.svg

Hauptsitz

Salzburg, Österreich

people.svg

Mitarbeitende

Mehr als 91.300

building-three.svg

Industrie

Handel

line-chart.svg

Umsatz

18,63 Mrd. Euro brutto (2022)