Greenfield, Brownfield und BLUEFIELD: Die verschiedenen Ansätze für eine SAP S/4HANA-Migration

Der beste Ansatz für Ihre Migration von ECC nach S/4HANA ist der, der für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist. Das mag offensichtlich sein, aber nicht so offensichtlich ist, wie man die richtige Wahl trifft. Wir stellen die drei wichtigsten Ansätze für die Implementierung Ihrer S/4HANA-Migration vor: Greenfield, Brownfield und BLUEFIELD. Um Ihnen bei der Auswahl des für Ihr Unternehmen am besten geeigneten Ansatzes zu helfen, schauen wir uns die einzelnen Methoden sowie deren Vorteile und Herausforderungen im Detail an.

15.02.2024  |  5 min

Themen

  • S/4HANA

Die verschiedenen Ansätze für eine S/4HANA-Migration 

Wenn Sie eine S/4HANA-Migration anstreben, haben Sie wahrscheinlich schon einen Brownfield- oder Greenfield-Ansatz in Betracht gezogen. In letzter Zeit haben sich jedoch viele Unternehmen für den BLUEFIELD™-Ansatz zur Umsetzung entschieden. Doch was sind die jeweiligen Unterschiede, Vorteile und Herausforderungen? 

Was ist der Greenfield-Ansatz? 

Bei einem Greenfield-Ansatz wird die Migration als eine völlig neue Implementierung betrachtet. Sie konfigurieren und richten eine völlig neue ERP-Landschaft ein, die unabhängig von Ihren bestehenden Systemen ist. Alternativ dazu könnten Sie auch Daten aus Ihren bestehenden Systemen migrieren. 

Vorteile eines Greenfield-Ansatzes 

Die Einrichtung einer neuen ERP-Umgebung ermöglicht es Ihnen, Ihre Prozesse zu überdenken, zu standardisieren und neu zu gestalten. Wenn Sie neu im SAP-Umfeld sind oder Ihre Systeme veraltet oder ineffizient, ist Greenfield ein guter Ausgangspunkt. Dass Sie in diesem Fall nicht an Altdaten gebunden sind, ist ein großer Vorteil, wenn Sie eine einfache und effizientere Migration anstreben.  

Dies erlaubt es Ihnen und Ihrem Team, die aktuellen Anforderungen zu prüfen und Ihr Unternehmen auf die Zukunft vorzubereiten. So können Sie sofort Maßnahmen ergreifen und das neue System auf diese Pläne abstimmen. 

Nachteile eines Greenfield-Ansatzes 

Ein Neustart bringt einige Herausforderungen mit sich, wie mehr Aufwand, höhere Kosten und längere Projektlaufzeiten. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass Sie bei der Einrichtung eines neuen Systems möglicherweise wichtige Funktionen übersehen oder sogar historische Daten verlieren, die für Ihr Unternehmen noch relevant sind. 

Des Weiteren benötigen Ihre Benutzer während der Einführung möglicherweise Schulungen, was zu weiteren Verzögerungen führen kann. 

Was ist der Brownfield-Ansatz? 

Bei einem Brownfield-Ansatz vollziehen Sie den Wechsel von ERP nach S/4HANA anhand einer Systemumstellung. Bei dieser Methode verwenden Sie Ihr bestehendes System, anstatt ein neues von Grund auf zu erstellen. 

Vorteile eines Brownfield-Ansatzes 

Im Vergleich zu einem Greenfield-Ansatz ist hier das Risiko geringer und die Ausfallzeit Ihrer aktuellen Systeme minimal, da Sie Ihre bestehenden Prozesse und Funktionen beibehalten. Wenn Sie Ihre bestehenden Systeme verwenden, beschleunigt dies außerdem die Migration. 

Nachteile eines Brownfield-Ansatzes 

Der Erhalt Ihrer Systeme ist ein großer Vorteil, kann aber auch dazu führen, dass Sie Ihre Innovations- und Optimierungsmöglichkeiten einschränken. Wenn Ihre Prozesse nicht so schlank sind, wie sie sein könnten, nehmen Sie diese Altlasten auch in das neue System mit. Das bedeutet, dass Sie Ihre Systeme und Anwendungen während und nach der Migration ausgiebig testen müssen. 

SNP BLUEFIELD: Die hybride Lösung 

Kombiniert man die Vorteile des Greenfield- und des Brownfield-Ansatzes, wird daraus BLUEFIELD – eine effektive und hybride Strategie, die die Stärken beider Ansätze vereint. Bereits 12.500 Projekte wurden mit dem BLUEFIELD-Ansatz erfolgreich umgesetzt. Was macht diesen hybriden Ansatz also immer beliebter?  

Mit BLUEFIELD können Sie nur die Daten und Prozesse auswählen und migrieren, die für Ihr Unternehmen relevant sind. So können Sie Anpassungen beibehalten, ohne Ihr gesamtes System neu zu gestalten. Dies ermöglicht eine vollständig dokumentierte und leicht verständliche Transformation, die auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist und bei der die migrierten Daten konsistent sind.  

Als Airbus Commercial Aircraft seine fünf lokalen ERP-Systeme auf S/4HANA umstellen wollte, benötigte das Unternehmen einen Ansatz, um seine lokalen Finanzprozesse auf einer einzigen Plattform zu zentralisieren.  

Airbus wollte die vorhandenen Systeme bestmöglich in einem einzigen Projektplan zusammenfassen. Mit dem BLUEFIELD-Ansatz konnte SNP die Transformation individuell anpassen, was eine schnelle und flexible Migration ermöglichte. Aber nicht nur Unternehmen wie Airbus setzen auf die Vorteile von BLUEFIELD:  

Die BSH Hausgeräte GmbH, Weltmarktführer in der Hausgeräteindustrie, möchte ihr SAP ERP-System weltweit generalüberholen. Der Fokus liegt auf der Wahrung von Flexibilität und Konsistenz, um ihre Prozesse auch in der Zukunft kontinuierlich optimieren und erneuern zu können.  

Dank des selektiven Migrationsansatzes kann BLUEFIELD maximale Flexibilität gewährleisten. Nur die relevanten Daten, Module und Systeme sollen migriert werden. Danach kann der Fokus auf die Datenoptimierung im Zielsystem gelegt werden, um das volle Potenzial von SAP S/4HANA auszuschöpfen. Aber was passiert mit den Altdaten? Es gibt verschiedene Strategien für den Umgang mit Altdaten, wie die Archivierung oder Systemstilllegung. Konkret heißt das, die Altdaten werden auf eine kosteneffiziente Speicherlösung verlagert und bleiben dennoch aus rechtlichen Gründen zugänglich.

Nachdem Sie nun einen besseren Überblick über die drei verfügbaren Ansätze haben, liegt es an Ihnen und Ihren Teams herauszufinden, welcher Ansatz am besten geeignet ist. 

Fünf Fragen, mit denen Sie den richtigen Ansatz ermitteln 

Bei der Wahl des geeigneten Vorgehens sind eine Risikobewertung und ein umfassendes Verständnis der Anforderungen Ihres Unternehmens der Schlüssel. Im Folgenden finden Sie einige Fragen, mit denen Sie Ihre Optionen abwägen können: 

  1. Was sind Ihre aktuellen Systemeinschränkungen?  
  2. Wie hoch ist der Bedarf einer Prozessoptimierung in Ihrem Unternehmen? 
  3. Welches Budget und welche Zeitvorgaben haben Sie? 
  4. Welche Priorität hat für Sie die Beibehaltung bestehender Anpassungen und Prozesse? 
  5. Wie groß ist Ihre Bereitschaft, in Tools von Drittanbietern zu investieren, um Ihre Migration zu erleichtern? 

Unter Berücksichtigung dieser Aspekte können Sie nun den für Ihr Unternehmen am besten geeigneten Migrationsansatz bestimmen. Wir empfehlen, die richtigen Tools einzusetzen, um die beschriebenen Herausforderungen zu bewältigen. Die Verwendung von CrystalBridge zur Unterstützung des BLUEFIELD-Ansatzes ist ein Beispiel dafür.  

Eines der Hauptelemente von BLUEFIELD ist die selektive Datentransformation. So können Unternehmen wie das Ihre die wichtigsten Elemente beibehalten und bei Bedarf optimieren, bevor sie zu einer neuen S/4HANA-Landschaft wechseln. Die Plattform CrystalBridge ermöglicht eine nahtlose und effiziente Migration, indem sie während der Umsetzung tiefgreifende Analysen ermöglicht, Optimierungspotenziale aufzeigt und andere Transformationsoptionen bietet. 

Dies wird durch den BLUEFIELD-Ansatz noch weiter verstärkt, indem Daten- und Systemtransformationen automatisiert werden ohne die Flexibilität zu beeinträchtigen. Das bedeutet, dass Ihre bestehende SAP-Umgebung sowie Prozesse beibehalten, optimiert oder modernisiert werden können. 

Der richtige Ansatz und die richtigen Tools für Ihr Unternehmen 

Es liegt auf der Hand, wie wichtig es ist, die Migration von ECC nach S/4HANA so effektiv und präzise wie möglich durchzuführen. Betrachten Sie den Wechsel jedoch nicht nur als rein technisches Upgrade: Er ist ein integraler Bestandteil der digitalen Transformation Ihres Unternehmens. Umfassende Informationen, mit denen Sie eine fundierte Entscheidung über die Tools treffen können, die Sie zur Erreichung Ihrer Ziele benötigen, sind entscheidend für Ihren Erfolg. 

Lesen Sie außerdem unser umfassendes S/4HANA-Weißbuch, um eine reibungslose und erfolgreiche digitale Transformation zu gewährleisten. Dort erfahren Sie mehr über innovative Strategien und Technologien, die auf die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens zugeschnitten sind. 

Themen

  • S/4HANA

Das könnte Sie auch interessieren

Cloud.jpg
  • S/4HANA
Cloud.jpg
  • S/4HANA
09.07.2024  |  2 min

SAP S/4HANA-Umstieg & RISE with SAP: Wie Unternehmen die Herausforderung effizient angehen – und in Chancen umwandeln

Die Uhr tickt: 2027 wird das Wartungsende von SAP-Altsystemen Realität und der Umstieg auf S/4HANA drängt.

Mehr lesen
Man manufacturing factory tablet computer.jpeg
  • Archiving and Decommissioning
  • S/4HANA
  • SNP Glue
  • Produktion
Man manufacturing factory tablet computer.jpeg
  • Archiving and Decommissioning
  • S/4HANA
  • SNP Glue
  • Produktion
13.06.2024  |  4 min

Machen Sie Ihre SAP-Systeme fit für die Zukunft: Wirksame Strategien für die Fertigungsindustrie

Bremsen veraltete Technologien Ihr Fertigungsunternehmen aus? Ihre IT-Systeme dienen nicht nur der Unterstützung des Geschäftsbetriebs – sie sind Ihr Schlüssel zum Erfolg.

Mehr lesen
Sapport_Selective Data Migration_EN Cropped.jpg
  • S/4HANA
Sapport_Selective Data Migration_EN Cropped.jpg
  • S/4HANA
07.03.2024  |  2 min

Selektive Datenmigration: Der Weg zu einer erfolgreichen Transformation

In diesem Artikel im Online-Magazin S@pport erläutern wir die verschiedenen Ansätze für eine SAP S/4HANA-Transformation. Außerdem stellen wir Best Practices zur Steuerung des Datenvolumens und zur Verwaltung von Altdaten vor.

Mehr lesen
business meeting.jpeg
  • S/4HANA
business meeting.jpeg
  • S/4HANA
27.11.2023  |  4 min

Wie erfolgt die Umsetzung eines SAP-Transformationsprojekts mit einem externen Unternehmen? Das erwartet Sie bei uns.

Wissen Sie, wie Sie die Komplexität eines SAP-Transformationsprojekts mit einem externen Beratungsunternehmen bewältigen? In diesem Artikel stellen wir die wesentlichen Schritte für ein erfolgreiches SAP-Transformationsprojekt vor: vom ersten System-Scan bis zur entscheidenden Phase der Projektumsetzung.

Mehr lesen