Schweizer Technologiekonzern Bühler meistert komplexen ERP-Umstieg auf SAP S/4HANA

Bühler Group

Die Bühler Group plante die strategische Modernisierung ihrer gewachsenen ERP-Systemlandschaft und damit den Umstieg auf die vierte SAP-Produktversion S/4HANA. Um Zeit und Kosten zu sparen sowie Risiken zu reduzieren, entschied sich das weltweit tätige Unternehmen für die Zusammenarbeit mit SNP. Gemeinsam konnte das komplexe Vorhaben zügig abgeschlossen werden. Die Erfolgsfaktoren: eine softwarebasierte End-to-End-Betrachtung und ein selektives Vorgehen bei der Datenmigration.

buhler image cover Cropped (2).jpg buhler image cover Cropped.jpg

Agil und innovativ in die SAP S/4HANA-Welt

Wie andere SAP-Anwender stand die Bühler Group vor der anspruchsvollen Aufgabe, nach SAP S/4HANA zu wechseln. Gesucht wurde ein Ansatz, mit dem die Umstellung möglichst schnell, sicher und kosteneffizient erfolgt. Die Verantwortlichen entschieden schnell, dass eine komplette Neueinführung nach Greenfield für das Projektvorhaben nicht geeignet war. Um den Transformationsprozess schlank und agil zu gestalten, setzte das in 140 Ländern vertretene Familienunternehmen auf die Expertise von SNP und dessen Partner Swisscom. Mit der automatisierten Software und dem selektiven BLUEFIELDTM -Ansatz von SNP sollte das Großprojekt, trotz erhöhter Komplexität, in weniger als zwei Jahren und zu einem Bruchteil des Preises einer Neueinführung abgeschlossen werden.

Zahlreiche regionale und abteilungsspezifische Anforderungen erwiesen sich bei dem Projekt als herausfordernd. Weite Teile der Produktion von Bühler erfolgen in China, wodurch unter anderem die Systemverfügbarkeit in den verschiedenen Zeitzonen genau geplant werden musste. Aufgrund der insgesamt erhöhten Komplexität und des relativ kurzen Zeitrahmens traf Bühler im Projektverlauf die Entscheidung, den Go-live um einen Monat zu verschieben. Damit war es möglich, weitere Testmigrationen sowie Generalproben durchzuführen, um mögliche Risiken wie Geschäftsunterbrechungen zu minimieren. Mit großem persönlichen Einsatz auf beiden Seiten – die Endphase der Projekts fiel in die Hauptferienzeit –  wurde ein neuer Termin für die Produktivsetzung vereinbart und wenig später erfolgreich realisiert.

Migrationssoftware und persönlicher Einsatz sichern Projekterfolg

Nach einer detaillierten, datenbasierten Planung und monatelanger vertrauensvoller Zusammenarbeit im Projektteam erfolgten der Cutover und die Produktivsetzung des Zielsystems an einem verlängerten Wochenende. Als der Go-live-Termin näher rückte, stieg die Spannung, das Großprojekt abzuschließen. Bühler hatte für diesen Anlass sein Auditorium in eine „Kommandozentrale“ umgewandelt, mit einem Projektor, der einen ständig aktualisierten Statusbericht über die Migration lieferte, und mehreren Bildschirmen, die Echtzeit-Informationen über die an der Migration beteiligten SAP-Systeme anzeigten.

Während der viertägigen Migration waren die Experten rund um die Uhr im Einsatz und deckten sämtliche Aspekte der Systeme und Prozesse ab. Mit dem selektiven Ansatz von SNP wurden nur relevante Daten übertragen. Trotz unerwarteter Herausforderungen konnte das Migrationsvorhaben termingerecht abgeschlossen werden. Das neue System wurde am Sonntagabend kurz vor Mitternacht in Betrieb genommen. Kurz darauf meldeten sich schrittweise 1.000 User aus China im neuen SAP S/4HANA-System an.

Dank der ausführlichen Testmigrationen und durchgängigen Transparenz durch die SNP-Software wurden nach der Migration keine relevanten Probleme mehr festgestellt. Seither profitiert der Technologiekonzern von seinem zeitgemäßen System, das eine deutlich schnellere Datenverarbeitung, analytische Einblicke und die Nutzung neuer Technologien ermöglicht – und ist somit gut gerüstet für kommende Innovationsentwicklungen.

Vorteile von Software und Ansatz

  • Mit der Systemanalyse, Testmigrationen, Massentests und der Go-live-Simulation gelingt der sichere Wechsel nach SAP S/4HANA.
  • Der BLUEFIELDTM -Ansatz ermo╠łglicht eine selektive Datenauswahl – nur wirklich benötigte Daten werden migriert.
  • Aufwändige Transformationsaufgaben werden durch Automatisierung beschleunigt sowie Ausfallzeiten minimiert.

Key Facts

  • globe-locations-white.svg

    Teilnehmende Länder

    30 Gesellschaften / globale Abdeckung

  • data_icon_white.svg

    Datenvolumen

    4 Terabyte

  • clock_icon_white.svg

    Downtime

    72 Stunden

  • calendar_icon_white.svg

    Project duration

    18 months

  • Project Type_icon_white.svg

    Projektart

    Selektive SAP S/4HANA-Migration

  • users-white_icon_white.svg

    User

    > 8.000

  • computer_icon_white.svg

    System

    ECC (P04/010) nach S/4HANA

buhler logo.png

Mit der Software und Expertise von SNP ist uns der erfolgreiche Umstieg auf die aktuelle SAP-Produktgeneration gelungen – trotz einer erhöhten Projektkomplexität und potenzieller Komplikationen.

Vidor Kapy

Chief Information Officer (CIO) Bühler AG

Über Bühler Group

buhler logo.png

Als weltweit agierender Schweizer Technologiekonzern ist die Bühler Group auf die Herstellung von Maschinen spezialisiert, die in der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie sowie im Hightech-Bereich eingesetzt werden. Die Mission: nachhaltige, gesunde und sichere Lösungen für eine bessere Welt entwickeln.

pin.svg

Hauptsitz

Uzwil, Schweiz

people.svg

Mitarbeitende

Ca. 3 Mrd. CHF (2022)

building-three.svg

Industrie

Anlagenbau

line-chart.svg

Umsatz

12,700 weltweit