Be-More-Journey

Werner Judt

DSC05196-2.jpg
Be-more-Journey

SNP überraschte mich wieder einmal. Während meines Sabbaticals durfte ich eine unvergessliche Zeit mit meiner Familie verbringen. Und wer hätte gedacht, dass sich anschließend neue Karrieremöglichkeiten auftun?

Werner Judt

Director Solution Sales CEU

Mein Start bei SNP 

Ein Jobwechsel war ursprünglich gar nicht mein Plan. Durch einen Zufall bin ich 2017 auf SNP aufmerksam geworden und war schnell überzeugt, dass es der richtige Arbeitgeber für mich ist. Durch die „Hands-on“-Mentalität schon während der Einarbeitungszeit konnte ich bereits nach kurzer Zeit eigene Bestandskunden übernehmen und weitere Neukunden gewinnen. Das führte schließlich dazu, dass ich nach wenigen Monaten als Key Account Manager bereits die Verantwortung über einen der größten globalen Kunden übernommen habe.

SNP hat mir gezeigt, dass Engagement in sichtbaren Erfolg übergeht. Zu Beginn 2021 übernahm ich dann die Rolle als Director Sales mit der Verantwortung für ein dediziertes Software Sales Team.

Illustrationen_Career advice.svg

Meine Be-More-Journey

Knapp drei intensive und lehrreiche Jahre später spürte ich, dass es Zeit für eine Pause war, um auch persönliche Träume zu verwirklichen und den eigenen Horizont zu erweitern. Das Gute daran: Mein Gefühl wurde ernst genommen. Trotz der Verantwortung, die ich für das Team hatte, und der damals noch fehlenden internen Policy, unterstützte mich mein Chef von Beginn an, für zwei Monate eine berufliche Auszeit zu nehmen.

Also ging ich mit meiner Familie mit einem Camper auf eine Europarundreise.

Während der Reise waren auf einmal ganz andere Fähigkeiten gefragt. Mit einem riesigen Wohnmobil, an den engen Küstenstraßen der Côte d'Azur entlang oder quer durch die Pyrenäen? Challenge accepted!

Der Kontrast von täglichen Teams Calls und dutzenden E-Mails hin zu digitalem Detox ließ mich die Zeit mit meiner Familie in der Natur besonders schätzen. Insbesondere die Möglichkeit aus den täglichen Routinen auszubrechen oder spontan andere Routen zu wählen, hat auch meine Perspektiven auf viele berufliche Themen verändert und mir geholfen, gelassener mit auftretenden Herausforderungen umzugehen.

Nach mehr als 20 Stopps in 6 Ländern und einer fantastischen Zeit, kehrte ich zurück ins Arbeitsleben. Nach meiner Auszeit hat sich direkt eine neue berufliche Chance bei SNP für mich aufgetan:

Seit Anfang des Jahres 2024 leite ich nun ein größeres Team mit Fokus auf das SNP Core Business im Bereich der SAP-Transformation und freue mich, das Team zu entwickeln und meine Mitarbeitenden in ihren persönlichen Erfolgen zu unterstützen.

Be more bedeutet für mich:

  • Sich auf Veränderungen einlassen
  • Sich selbst reflektieren
  • Auch mal einen Schritt zurückzugehen, um weiterzukommen
  • Sich über eigene und auch die Erfolge anderer freuen
  • Regelmäßig auch die eigene Komfortzone zu verlassen
  • Offen sein für Unbekanntes