SNP übernimmt SAP-Datenspezialisten Datavard

Heidelberg, 28. Juli 2021 – Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für digitale Transformationsprozesse und automatisierte Datenmigrationen, hat heute einen Vertrag über den Erwerb von 100% der Anteile an der Datavard AG unterzeichnet. Das Software- und Beratungsunternehmen ist auf Transformationen und Datenmanagement in SAP-Landschaften spezialisiert und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 mit rund 170 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 17,6 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von 1,0 Mio. Euro. Die Erstkonsolidierung wird zum 1. August 2021 erwartet.

27.07.2021  |  5 min

Themen

  • Press release
Signing of contract Datavard

Die Übernahme der Datavard AG spielt eine wichtige Rolle in der Umsetzung der Plattformstrategie von SNP; hierbei können Unternehmen mittels nur einer Softwarelösung eine maximale Wertschöpfung aus ihrer Datentransformation generieren.

Gregor Stöckler, Mitgründer und CEO der Datavard AG, wird das Gremium der geschäftsführenden Direktoren der SNP SE als neuer Chief Operating Officer (COO) verstärken. Er wird dabei die Vertriebsregionen USA und UK-Ireland, global die Bereiche Analytics, Plattformstrategie, Technology Partner sowie das Partner Marketing verantworten.

„Mit dieser Akquisition erweitern wir unser Softwareportfolio um die Lösungen der Datavard in den Bereichen SAP-Datenmanagement und Analytics. Sowohl im Software- als auch im Beratungsgeschäft ergänzen sich beide Portfolios optimal. Bisher agierten SNP und Datavard am Markt als Wettbewerber und Partner; zukünftig werden wir die neu gewonnene Stärke aus dem Zusammenschluss beider Unternehmen dazu nutzen, unsere Kunden und Partner noch umfassender bedienen zu können“, sagt Michael Eberhardt, CEO der SNP SE.

Datavard ist seit mehr als 20 Jahren am Markt aktiv und fokussiert sich auf Transformationen und Datenmanagement in SAP-Landschaften. Im Bereich Transformation begleitet Datavard Unternehmen bei der Migration nach SAP S/4HANA, bei der Modernisierung der Data Warehouse- und Analytics-Landschaft sowie bei Merger & Acquisitions, Carve-outs und Firmensplits. Im Bereich Datenmanagement bietet Datavard Lösungen für das Data Lifecycle Management, Business Intelligence und Analytics sowie innovative Cloud-Connectivity-Lösungen, die es SAP-Kunden ermöglichen, SAP-Daten in Anwendungen für Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Internet of Things zu integrieren und zu nutzen. Datavard zählt über 50 der Global Fortune 500 und zahlreiche DAX 30 Unternehmen zu seinen Kunden. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über ein ausgezeichnetes Partnernetzwerk bestehend aus nationalen und internationalen Playern wie Accenture, AppDynamics, Google, Microsoft, SAP und weitere.

„Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt ein Teil des Marktführers für Softwarelösungen für Datentransformation in der SAP-Welt sind“, so Gründer und CEO der Datavard AG, Gregor Stöckler. „Für unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner ergeben sich dadurch viele neue Chancen. SNP und Datavard kennen und schätzen sich seit vielen Jahren als Mitbewerber und als Partner. Zudem arbeiten wir in der Arbeitsgruppe „SAP S/4HANA Selective Data Transition Engagement“ erfolgreich zusammen. Gemeinsam werden wir unsere Kunden und Partner bei ihrer Digitalen Transformation noch besser unterstützen können.“ Dr. Stefan Elßer, Partner bei Marondo Capital und bisheriger Vorsitzender des Aufsichtsrats der Datavard AG sagte: “Wir freuen uns, die hervorragende Entwicklung der Datavard in den vergangenen Jahren begleitet zu haben. Wir wünschen der SNP und Datavard auf ihrem gemeinsamen zukünftigen Weg viel Erfolg.“ Marondo Capital war seit 2019 bei Datavard beteiligt.

Neben dem Hauptsitz in Heidelberg verfügt Datavard über zwei große Standorte in der Slowakei und einen starken Standort in der Schweiz. Darüber hinaus ist Datavard auch in den USA vertreten. „Wir freuen uns auf die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unser Kerngeschäft stärken und erweitern“, so Prof. Dr. Heiner Diefenbach, CFO der SNP SE.

Finanzierung

Als Gegenleistung für den Erwerb sämtlicher Aktien der Datavard AG sind eine Barkomponente von rund 20 Mio. Euro, sowie die Ausgabe von 173.333 jungen Aktien aus einer Sachkapitalerhöhung vorgesehen. Eine unabhängige Bewertung hat die Angemessenheit des Gesamtkaufpreises bestätigt. Unter Berücksichtigung der zweistelligen Wachstumserwartungen von Datavard für das laufende Jahr entspricht der Kaufpreis dem 15-fachen des aktuell erwarteten operativen Ergebnisses für 2021 von Datavard. Die neuen Aktien werden mittelbar an Gregor Stöckler sowie zwei weitere Anteilseigner der Datavard AG ausgegeben, die alle drei nach der Transaktion im Unternehmen verbleiben. Die ausgegebenen Aktien unterliegen einem 36-monatigen Lock up.


 

Über Datavard

Datavard ist innovativer Anbieter von intelligenten Lösungen und Consulting Services für SAP-Datenmanagement, die SAP S/4HANA Migration, Data Warehouse Modernisierung, die Stilllegung von Altsystemen, Integration von SAP-Daten und Big Data und System Landscape Transformation. Als zuverlässiger SAP-Partner mit über 20 Jahren Expertise unterstützt Datavard weltweit Unternehmen dabei, ihre SAP-Systeme schlank, effizient und gewinnbringend zu betreiben. Datavard hat seinen Hauptsitz in Heidelberg und Niederlassungen in EMEA, den USA und Asien. Weitere Informationen unter www.datavard.com.

 

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform CrystalBridge® und dem SNP BLUEFIELDTM-Ansatz können IT-Landschaften deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit- und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.600 Mitarbeitende. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von rund 144 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

 

 

Kontakt:

Nicole Huber

Executive Vice President Corporate Development, SNP SE

Telefon: +49 6221 6425-920

E-Mail: nicole.huber@snpgroup.com

 

Christoph Marx

Global Head of lnvestor Relations

Telefon: +49 6221 6425-172

E-Mail: christoph.marx@snpgroup.com

 

Themen

  • Press release

Latest News

_SPP6401.jpg
_SPP6401.jpg
16.05.2024  |  3min

SNP Transformation World zeigt sich verstärkt international und setzt Fokus auf SAP S/4HANA und RISE with SAP

Heidelberg, 16. Mai 2024 – SNP lädt am 19. und 20. Juni wieder zur Transformation World nach Heidelberg ein. Die Flagship-Veranstaltung des führenden Anbieters von Software für digitale Transformation, automatisierte Datenmigration und Datenmanagement im SAP-Umfeld findet bereits zum 10. Mal statt und erwartet über 1.000 Teilnehmende. Im SNP dome werden zwei Tage lang aktuelle Entwicklungen und unterschiedlichste Aspekte der digitalen Transformation, der Migration nach SAP S/4HANA und RISE with SAP, Datenprozesse für Merger & Acquisitions, Application Lifecycle Management oder die Integration von Cloud und KI beleuchtet. Teilnehmende erhalten komprimiertes Wissen aus der Unternehmenspraxis, können mit Branchenexpertinnen und -experten diskutieren und sich in über 100 Vorträgen informieren. Erstmalig gibt es ein branchenspezifisches Austauschforum für den Einzel- und Großhandel, das inhaltlich federführend von dem SAP-Fachmedium IT-Onlinemagazin gestaltet wird und in Kooperation mit SAP stattfindet.

Mehr lesen
partnership_paper cut_1080x.jpg
partnership_paper cut_1080x.jpg
15.05.2024  |  3min

SNP und smartShift: Globale strategische Partnerschaft beschleunigt digitale Transformationen mit RISE with SAP

Heidelberg, 17. Mai 2024 – SNP SE, führender Anbieter von Software für digitale Transformation, automatisierte Datenmigration und Datenmanagement im SAP-Umfeld, und smartShift, führender Anbieter von KI-gestützten Automatisierungslösungen für die Extraktion, Analyse, Transformation und Sicherheit von SAP Custom Code, haben eine globale strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel ist es, die digitale Transformation von Unternehmen weltweit zu beschleunigen. Die Kombination der leistungsstarken Data Transformation Plattform CrystalBridge von SNP mit der Intelligent Automation Plattform von smartShift ermöglicht es den Partnern, integrierte Lösungen anzubieten, die Transformationen, Migrationen und Modernisierungen im SAP-Umfeld vereinfachen, optimieren und Risiken reduzieren. Kunden profitieren von mehr Automatisierung sowie Simplifizierung bei sinkendem Risiko und insgesamt schnelleren SAP-Transformationsprojekten: Die Refactoring- und Dual-Maintenance-Fähigkeiten von smartShift sowie der BLUEFIELD-Ansatz von SNP für selektive Datenmigrationen und Carve-outs ergeben in Summe einen modernen, digitalen SAP-Transformationsansatz. In den Lösungen von SNP und smartShift steckt jeweils das Know-how und die Entwicklungsarbeit aus mehr als vier Jahrzehnten.

Mehr lesen
announcement_speech_1080x720.png
announcement_speech_1080x720.png
25.04.2024  |  4min

SNP startet nach Rekordjahr 2023 mit dem besten ersten Quartal der Unternehmensgeschichte

Heidelberg, 25. April 2024 – Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Software für digitale Transformationen, automatisierte Datenmigrationen und Datenmanagement im SAP-Umfeld, hat heute die Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2024 veröffentlicht. Das Unternehmen ist erfolgreich in das Geschäftsjahr gestartet und erreichte bei allen wichtigen Finanzkennzahlen Rekordwerte. Dabei erzielte SNP ein Umsatzwachstum von 15 % auf 54,0 Mio. € und ein um 63 % deutlich gestiegenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,0 Mio. €. Entsprechend erhöhte sich die EBIT-Marge um 2,2 Prozentpunkte auf 7,4 %. Der Auftragseingang erreichte 60,5 Mio. €.

Mehr lesen