Neue Großsporthalle in Heidelberg heißt „SNP dome“

Heidelberg, 27. Januar 2020 – Die neue Großsporthalle in Heidelberg, die im laufenden Jahr ihren Betrieb aufnehmen wird, trägt den Namen SNP dome. Das Softwareunternehmen SNP Schneider-Neureither & Partner SE hat Mitte Januar eine Vereinbarung über die Namensgeber- und Partnerschaftsrechte der Großsporthalle mit einer Laufzeit von zehn Jahren geschlossen. Sie bietet Platz für rund 5.000 Zuschauer und soll ein wichtiger Schauplatz im Heidelberger Raum für sportliche und kulturelle Veranstaltungen werden. Unter anderem wird der SNP dome vielen Sportvereinen in Heidelberg und Umgebung als Trainings- und Wettkampfort dienen: Beispielsweise werden die Basketballmannschaft MLP Academics Heidelberg ihn als Heimspielstätte und die Handballmannschaft Rhein-Neckar Löwen als Zweitspielstätte nutzen. Auch Schulsport wird in der Halle stattfinden. Mit der Namensgeber- und Partnerschaft der Großsporthalle baut das global agierende Softwareunternehmen sein breit aufgestelltes kulturelles und sportliches Engagement weiter aus.

26.01.2020  |  4 min

Themen

  • Press release
Dome.jpg

„SNP ist seit seiner Gründung vor über 25 Jahren in Heidelberg verwurzelt. Von Anfang an lag uns deshalb das gesellschaftliche Engagement hier sehr am Herzen“, sagt Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO von SNP. „Dass wir jetzt mit dem SNP dome die Sport- und Kulturlandschaft noch aktiver als zuvor mitgestalten können, freut mich ganz besonders. Für SNP ist dies ein wichtiger und sinnvoller Schritt im Rahmen unseres langjährigen gesellschaftlichen Engagements für die Sport- und Kulturförderung.“

„Der Breiten- und Spitzensport in Heidelberg bekommt einen neuen Fixpunkt: den SNP dome“, sagt Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg. „Ich freue mich, dass die Stadt ein weltweit tätiges Unternehmen mit der Heimat Heidelberg als Namenspartner gewinnen konnte. Dr. Andreas Schneider-Neureither ist mit SNP bereits seit langem in der Sportförderung aktiv. Ich finde es großartig, dass er sich nun in dieser Form für den Sport in unserer Stadt engagiert. Das Software- und IT-Unternehmen SNP passt als Namensgeber auch perfekt an diesen Ort – denn der SNP dome wächst im Heidelberg
Innovation Park (hip), wo an Lösungen für die digitale Zukunft gearbeitet wird.“

„Mit SNP ist es uns gelungen, ein Heidelberger Unternehmen als Namenssponsor für die Großsporthalle zu gewinnen, das für die sportlichen Werte Leistungsstärke, Teamgeist und Fairness steht“, so Peter Bresinski, Geschäftsführer der GGH und der BSG: „Sport verbindet viele Menschen miteinander –
unabhängig davon, wie alt sie sind, was sie beruflich machen oder wie viel Geld sie verdienen. Der SNP dome bietet hierfür hervorragende Bedingungen, egal ob es sich um Schul-, Verein- oder Profisport handelt.“

SNP Schneider-Neureither & Partner SE setzt sich seit vielen Jahren für Organisationen und Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur, wohltätige Zwecke und Sport ein. Bei seiner Sportförderung legt SNP einen Schwerpunkt auf die Unterstützung von Organisationen, die sich durch innovative Ansätze und eine engagierte Nachwuchsarbeit auszeichnen. Unter anderem ist das Unternehmen Trikotärmel-Sponsor des Bundesliga-Erstligisten TSG Hoffenheim sowie Partner des US-Golf-Profis und fünfmaligen PGA-TourSiegers Bryson DeChambeau.

Stand der Bauarbeiten

Kurz vor Weihnachten wurde der Bau provisorisch von außen geschlossen, um in den Wintermonaten mit dem Innenausbau weiter voranschreiten zu können. Im Moment wird die Haustechnik installiert, und es laufen die Vorarbeiten für die Verlegung des Hallenbodens. Sobald es die Witterung zulässt, werden die Fassadenelemente montiert. Im unteren Drittel werden bodentiefe Fenster einen Einblick bis in das Halleninnere der Großsporthalle gewähren. Im oberen Bereich werden graue Paneelen als Außenverkleidung angebracht. Zukünftig wird hier auch der Name „SNP dome“ zu lesen sein.


Barrierefreiheit

Das Eingangsniveau der neuen Halle liegt etwa 1,50 Meter oberhalb der umgebenden Plätze und wird über eine großzügige Treppenanlage mit seitlichen Rampen ebenso wie der Innenraum komplett barrierefrei erschlossen. Verschiedene Ebenen trennen die Spieler und die Besucher. Im Zuschauerbereich gibt es Plätze für Rollstuhlfahrer mit Begleiterplätzen und Plätze für Besucher mit Seh- und Höreinschränkungen mit der entsprechenden technischen Ausstattung. Die Bedürfnisse und Anforderungen von Menschen mit Behinderungen sind im Bau und in der Ausstattung umfangreich berücksichtigt.


Energieeffizienz

Die Halle wird ein hoch energieeffizientes Gebäude sein mit optimiertem Dämmkonzept und in luftdichter Bauweise mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach erzeugt Strom sowohl für die Halle als auch das Quartier, weshalb sie in das lokale Stromnetz eingebunden wird. Die Halle ist angeschlossen an das Fernwärmenetz und an die Fernkältestation im benachbarten Parkhaus, sodass bei Bundesligaspielen und Großveranstaltungen der Spielfeldbereich bzw. der Halleninnenraum gekühlt werden kann.


Bauherr und Betrieb

Die GGH bzw. ihre Tochtergesellschaft BSG, Bau- und Servicegesellschaft mbH, arbeitet seit Ende 2013 an den Vorbereitungen und Planungen des Hallenneubaus mit. 2016 hat der Gemeinderat die BSG mit dem Bau und Betrieb der Großsporthalle beauftragt. Die Stadt Heidelberg mietet für zunächst 30 Jahre Hallenkapazitäten für den Schul- und Vereinssport im zeitlichen Umfang einer bedarfsgerechten, fortzuschreibenden Belegung. Um dem Nutzungsbedarf von Profisport und Kultur gerecht zu werden, werden aufeinander abgestimmte Betriebskonzepte organisiert. Die BSG tritt dabei als direkter Vertragspartner mit allen Projektbeteiligten auf und hält eigene Mitarbeiter für den technischen Betrieb und das Betreibermanagement der Halle vor. Der Bereich Event wird von der Heidelberger Kultur- und Kongressgesellschaft mbH (HKK) gemanagt.

Über SNP

SNP SE unterstützt Organisationen mit eigenen Lösungen dabei, Geschäftsmodelle anzupassen und Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Software und Services der SNP vereinfachen betriebswirtschaftliche oder technische Änderungen in den Geschäftsanwendungen und versetzen die Kunden in die Lage, diese automatisiert umzusetzen.

Mit dem einzigartigen BLUEFIELDTM Ansatz und der weltweit führenden SNP Business Transformation Plattform CrystalBridge sind die Voraussetzungen geschaffen, einen Industriestandard für automatisierte Businesstransformationen zu setzen. Änderungen in IT-Systemen werden mit SNP automatisiert analysiert, umgesetzt und nachverfolgt. Das bietet klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig werden Zeitaufwand, Kosten und Risiken bei komplexen Transformationsprojekten signifikant reduziert unter Einhaltung höchster Compliance und Sicherheitsstandards.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.300 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 131 Mio. €. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. Die SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Über die BSG

Die Bau- und Servicegesellschaft mbH Heidelberg (BSG) ist eine hundertprozentige Tochter der GGH. Sie wurde 2009 gegründet und erbringt bau- und immobilienbezogene Dienstleistungen für die GGH, die Stadt sowie deren Gesellschaften und Stiftungen. Das umfasst vor allem Projekte der sozialen Infrastruktur, Spezialimmobilien sowie Kultur- und Sporteinrichtungen.

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com und www.ggh-heidelberg.de.

 

Ansprechpartner SNP:

Nicole Huber

Executive Vice President Corporate Development

Telefon: +49 6221 6425-920

E-Mail: Nicole.Huber@snpgroup.com


Ansprechpartnerin BSG und GGH:

Dr. Kerstin Zyber-Bayer

Pressearbeit/Marketing

Telefon: +49 6221 5305-311

E-Mail: k.zyber-bayer@ggh-heidelberg.de

Themen

  • Press release

Latest News

_SPP6401.jpg
_SPP6401.jpg
16.05.2024  |  3min

SNP Transformation World zeigt sich verstärkt international und setzt Fokus auf SAP S/4HANA und RISE with SAP

Heidelberg, 16. Mai 2024 – SNP lädt am 19. und 20. Juni wieder zur Transformation World nach Heidelberg ein. Die Flagship-Veranstaltung des führenden Anbieters von Software für digitale Transformation, automatisierte Datenmigration und Datenmanagement im SAP-Umfeld findet bereits zum 10. Mal statt und erwartet über 1.000 Teilnehmende. Im SNP dome werden zwei Tage lang aktuelle Entwicklungen und unterschiedlichste Aspekte der digitalen Transformation, der Migration nach SAP S/4HANA und RISE with SAP, Datenprozesse für Merger & Acquisitions, Application Lifecycle Management oder die Integration von Cloud und KI beleuchtet. Teilnehmende erhalten komprimiertes Wissen aus der Unternehmenspraxis, können mit Branchenexpertinnen und -experten diskutieren und sich in über 100 Vorträgen informieren. Erstmalig gibt es ein branchenspezifisches Austauschforum für den Einzel- und Großhandel, das inhaltlich federführend von dem SAP-Fachmedium IT-Onlinemagazin gestaltet wird und in Kooperation mit SAP stattfindet.

Mehr lesen
partnership_paper cut_1080x.jpg
partnership_paper cut_1080x.jpg
15.05.2024  |  3min

SNP und smartShift: Globale strategische Partnerschaft beschleunigt digitale Transformationen mit RISE with SAP

Heidelberg, 17. Mai 2024 – SNP SE, führender Anbieter von Software für digitale Transformation, automatisierte Datenmigration und Datenmanagement im SAP-Umfeld, und smartShift, führender Anbieter von KI-gestützten Automatisierungslösungen für die Extraktion, Analyse, Transformation und Sicherheit von SAP Custom Code, haben eine globale strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel ist es, die digitale Transformation von Unternehmen weltweit zu beschleunigen. Die Kombination der leistungsstarken Data Transformation Plattform CrystalBridge von SNP mit der Intelligent Automation Plattform von smartShift ermöglicht es den Partnern, integrierte Lösungen anzubieten, die Transformationen, Migrationen und Modernisierungen im SAP-Umfeld vereinfachen, optimieren und Risiken reduzieren. Kunden profitieren von mehr Automatisierung sowie Simplifizierung bei sinkendem Risiko und insgesamt schnelleren SAP-Transformationsprojekten: Die Refactoring- und Dual-Maintenance-Fähigkeiten von smartShift sowie der BLUEFIELD-Ansatz von SNP für selektive Datenmigrationen und Carve-outs ergeben in Summe einen modernen, digitalen SAP-Transformationsansatz. In den Lösungen von SNP und smartShift steckt jeweils das Know-how und die Entwicklungsarbeit aus mehr als vier Jahrzehnten.

Mehr lesen
announcement_speech_1080x720.png
announcement_speech_1080x720.png
25.04.2024  |  4min

SNP startet nach Rekordjahr 2023 mit dem besten ersten Quartal der Unternehmensgeschichte

Heidelberg, 25. April 2024 – Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Software für digitale Transformationen, automatisierte Datenmigrationen und Datenmanagement im SAP-Umfeld, hat heute die Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2024 veröffentlicht. Das Unternehmen ist erfolgreich in das Geschäftsjahr gestartet und erreichte bei allen wichtigen Finanzkennzahlen Rekordwerte. Dabei erzielte SNP ein Umsatzwachstum von 15 % auf 54,0 Mio. € und ein um 63 % deutlich gestiegenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,0 Mio. €. Entsprechend erhöhte sich die EBIT-Marge um 2,2 Prozentpunkte auf 7,4 %. Der Auftragseingang erreichte 60,5 Mio. €.

Mehr lesen